Paketkarten

by01Mein eigenes Sammelgebiet sind Paketkarten von Deutschland in die Schweiz bis zum 2. Weltkrieg.

Von allen heute noch erhaltenen Auslandspaketkarten ist der weitaus größte Teil in die Schweiz adressiert. Dies hat für den Sammler den Vorteil, dass es generell keine großen Probleme bereitet, an Material zu kommen. Bedingt durch das niedrige Porto ins benachbarte Ausland ist es allerdings gar nicht so einfach, bessere Franktaturen zu finden.

Das Sammeln von Paketkarten hat aus meiner Sicht mehrere interessante Aspekte:

  • Paketkarten sind reine Bedarfspost und meist geschäftlicher Natur. Sie wurden in den weitaus meisten Fällen vom Postbeamten am Schalter frankiert. Sammler-Mache ist damit praktisch ausgeschlossen. Auch das Risiko für Fälschungen, insbesondere in der Inflationszeit, geht gegen Null.
  • Paketkarten sind Postgeschichte pur. Portostufen, Zusatzleistungen, Leitwege etc. treten hier gegenüber der Normalpost deutlich in den Vordergrund.
  • Auch Gebiete, die nicht direkt mit der Philatelie zu tun haben, werden berührt, insbesondere Zoll und Zensur.

Diese Seiten sollen einen Einblick in das vielfältige Sammelgebiet der Paketkarten geben und die wesentlichen postgeschichtlichen Informationen vermitteln. Ich werde mich hier allerdings auf Auslandspaketkarten beschränken, da ich keine Inlandspaketkarten sammle.

Leave a Comment